Nuclear Waste Logistics

Die Plattform im Portrait

Auf einen Blick

Kurzportrait der Plattform Nuclear Waste Logistics

Die Plattform Nuclear Waste Logistics ist ein digitales Antragsmanagementtool zur vollständigen, digitalen Abwicklung der Produktkontrolle von radioaktiven Abfällen. Die Plattform ermöglicht die Abwicklung aller Abstimmungen, den Versand von Anträgen, Bescheiden der Produktkontrolle und digitalen Prüfdokumenten der Sachverständigen. Der Antragstatus und anstehende To Dos können von allen involvierten Parteien in Echtzeit eingesehen werden. Alle Vorgänge werden archiviert und bleiben langfristig nachvollziehbar.

Zielgruppe und Bedarfe

Die Plattform Nuclear Waste Logistics vernetzt drei Parteien, die am Prozess der Produktkontrolle beteiligt sind:

  • Antragssteller
  • Sachverständige und Gutachter
  • Mitarbeiter der Bundesgesellschaft für Endlagerung

Jede Interessengruppe hat einen eigenen, gesicherten Bereich und nur Zugang zu den jeweils relevanten Funktionen. Natürlich kann keine Interessengruppe sensible Daten der anderen Projektbeteiligten einsehen.

Personen im Büro

Foto: vgajic, iStockPhoto

Arbeiter mit Schutzhelm

Foto: 1qaz7ty, Shutterstock

Mann bewegt Fässer mit einem Kran
Foto: KTE Karlsruhe

Die User Journey

Von der Antragsstellung bis zum Endlagerbescheid

Bei der digitalen Produktkontrolle ist die User Journey ein vielgliedriger Prozess mit fünf großen Meilensteinen: Die Antragsstellung inklusive der dazugehörigen Planung und Koordination, die Verfahrensqualifikation, die Konditionierung, die Qualifikation der Abfallgebinde und der Zwischen- oder Endlagerbescheid.

User Journey der Produktkontrolle

Die Funktionen im Überblick

Ein chronologischer Ablaufplan sämtlicher Funktionen von Nuclear Waste Logistics

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der, für den ersten Release relevanten, Funktionen der Plattform Nuclear Waste Logistics. Zukünftig werden für alle wichtigen Prozesse Tutorials zur Verfügung stehen, damit sich neue User schnell und einfach mit dem System vertraut machen können.

Die Screenshots stammen aus einem Demo-System und zeigen keine realen Produktivdaten.

  • Antragsarten: Antrag auf neues qualifiziertes Verfahren
    • End-to-End Antragstellungsprozess:
      • Antragsvorbereitung, interne Prüfung und Freigabe
      • Begutachtung durch Sachverständigen
      • Fachliche Prüfung and Bescheid durch BGE
      • Nachforderungsprozesse
      • Collaboration & Communikation
    • Vorbereitung: Standardisierte rollierende Jahresplanung
    • Terminsteuerung
    • Status-Beschprechungen & -Reporting
    • Dokumentenverwaltung und -Revisionierung, übergordnete Unterlagen
    • Endlagerkampagne und Qualifizierte Verfahren
    • Mandanten, Benutzerrollen und Zugriffsverwaltung
    • Generierung von E-Mail Benachrichtigungen

    Coming Up: Digitales Schulungsportal

    Ab Frühjahr 2022 entsteht ein digitales Schulungsportal mit zahlreichen Tutorials, damit sich neue User schnell und bequem mit der Plattform vertraut machen können. Die Anleitungen werden selbstverständlich an die Bedürfnisse der unterschiedlichen Zielgruppen angepasst. Bei konkreten Fragen und Problemen wird ein User Support zur Verfügung stehen.

    Go-Live und agiler Roll-out des Projekts

    Pilotphase, Betrieb und Community Rollout

     Seit Dezember 2021 sind ausgewählte Pilot-User für die Plattform Nuclear Waste Logistics freigeschaltet. Diese haben Zugriff auf erste Funktionen, wie eine standardisierte Antragstellung, digitale Kommunikation und Kollaboration sowie Protokollierung und Aufgabentracking. Weitere Funktionen und User werden schrittweise freigeschaltet.   Im April 2022 soll die offizielle Inbetriebnahme und der Rollout auf die gesamte, nukleare Community erfolgen.  Nach dem sogenannten Go-Live wird das System – unter Rücksprache mit den Beteiligten – natürlich fortlaufend weiterentwickelt.

    Freischaltung der Plattform Nuclear Waste Logistics